Rezepte/ Recipes

Russische Pilzsuppe – vegan

Bei dem kühleren Wetter ist diesem Haushalt öfter nach einer schönen heißen Suppe zumute. Falls es auch noch vegan/vegetarisch und russisch traditionell werden soll, muß man entweder tricksen, oder zu bereits traditionell fleischlosen Rezepten greifen. Für Suppen gibt es nur wenige wirklich fleischlose, die mir spontan einfallen würden. (Die meisten benötigen dann doch Fleischbrühe.) Die Pilzsuppe kommt gut ohne aus.

Allerdings muß ich hier eine Warnung an vegane Reisende aussprechen. Ich habe die Pilzsuppe schon oft in Restaurants essen wollen und immer zuerst nachgefragt, ob sie einen Bouillon dazu nutzten – alle gaben Rinderbrühe an. Da habe ich die also nie probieren wollen.

Zuhause ist das ja allerdings kein Problem – oh! und schnell gemacht, ist sie auch noch.

Was man dazu benötigt:

  • Waldpilzmischung (getrocknet oder tiefgekühlt ist egal – ich nehme immer die tiefgekühlten, meine Mutter die getrockneten)
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • Dill
  • Salz, Pfeffer
  • Lorbeerblätter (3-4)
  • Kartoffeln
  • evtl. Perlgraupen
  • für Vegetarier evtl. Sauerrahm/Schmand

Je nach Pilzmischung diese auftauen oder einweichen, damit die Pilze kochbereit sind.

Zunächst wird die Zwiebel geschält und kleingehackt und anschließend direkt im Topf goldgelb angebraten. Währenddessen empfiehlt es sich die Karotten zu schälen und zu reiben. Sind die Zwiebeln goldgelb, wirft man die Karotten hinzu und schwitzt alles ein wenig an.

Anschließend füllt man die Pilzmischung und kochendes Wasser in den Topf. Diese Brühe salzt man und legt die Lorbeerblätter und streut Dill (nach Gefühl) dazu. Die Suppe sollte langsam köcheln.

Nun kann man die Kartoffeln schälen und sie in Stücke schneiden und anschließend mit  in den Topf werfen.

Wem die Suppe zu dünn ist, kann etwas (vorsicht, nicht zu viel!) Perlgraupen hinzufügen. Die machen sich in der Suppe wirklich gut und dicken sie etwas an.

Die Suppe nun ca. 40-50 min kochen lassen – bis Pilze, Kartoffeln und Perlgraupen gut sind.

Das Wasser verfärbt sich oft in ein dunkles Braun, was nur komisch aussieht. Es gibt jedoch so einen schönen Pilzgeschmack.

Kurz vor dem Servieren sollte nochmal auf Salz getestet werden und gepfeffert werden. Wer mag kann noch etwas Schmand oder saure Sahne hinzufügen.

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s